50 IDEEN UND TIPPS, DIE DEIN LEBEN ALS WORKING MOM LEICHTER MACHEN! – Einleitung-

Für mehr Spaß und Leichtigkeit mit Beruf und Familie

Im Juli hat es mich “erwischt”. Ich wurde 50! 

Jawohl, 50 Jahre gibt es nun “Mrs Big” alias ! 

 

Hat es weh getan? 

Natürlich nicht. 

 

Obwohl ich an dem Tag der Feier mit der extremen Hitze zu kämpfen hatte. 

Normal sagst du? 

 

Hmmm, diese schweren, schmerzenden Beine, kenne ich eigentlich erst seit der Schwangerschaft mit meiner ersten Tochter, speziell im August 2008.

 

Es war ähnlich heiß und ich war unglaublich rund – OMG!

 

Und ja, wäre ich 10 Jahre früher schwanger geworden anstatt mit 39 Jahren, wäre mein Körper und meine Kondition eindeutig besser “in shape” gewesen.

 

Manche Dinge, wie der richtige Zeitpunkt um schwanger zu werden, sucht man sich dann auch nur bedingt aus. 

 

Und manchmal dauert es einfach noch ein paar Jahre länger, bis es soweit ist. Andere Story.

 

Seit dem heißen Sommer 2008 sind jedenfalls schon wieder 10 Jahre vergangen!

Und es ist viel passiert.  

 

Bis auf die schweren Beine, hat sich viel verändert in meinem Leben – eigentlich fast alles… 

 

Und das ist gut so, denn ich kann mit Stolz endlich behaupten, dass ich angekommen bin in MEINEM Leben. 

 

Ich habe aufgehört ein Leben für andere zu führen. Andere reich zu machen, ohne selbst voll in die Verantwortung zu gehen und eigene Akzente zu setzen.

 

Ich dachte lange Zeit, dass Manches einfach nicht machbar ist in bestimmten Konstellationen und ich einfach dankbar sein muss, für das was ich habe.

 

Auch wenn´s nicht “meins” war. Denn es ging mir ja gut. Im Großen Ganzen. Eigentlich.

 

Und da  wollte ich auch nicht jammern oder meckern. Denn es könnte ja auch immer schlimmer sein. 

 

SCHLIMMER GEHT IMMER. Und UNdankbar zu sein – das geht auf keinen Fall! Zumindest nicht als gut erzogenes Mädchen.

GUTE MÄDCHEN KOMMEN IN DEN HIMMEL, BÖSE MÄDCHEN KOMMEN ÜBERALL HIN

 

Der Titel hatte mich als Pubertier doch so sehr angesprochen. Und in der Tat bin ich eine Dekade lang viel und über längere Zeiträume gereist. Erst privat, dann auch geschäftlich. 

 

Habe viel auf dieser Welt entdeckt, enorm viel gelernt für´s Leben und mich auf diesen Reisen immer mehr als Mensch kennengelernt.

 

Dinge erlebt, die meine persönlichen Werte nochmal ganz anders angesprochen hatten als das was ich bis dahin kannte.

 

Situationen zu erleben oder Geschichten aus erster Hand zu erfahren, wo du merkst – das ist nicht verhandelbar. Das geht gar nicht!

 

Das hat mir bei meiner SINN-findung vor 6 Jahren enorm geholfen. 

Als ich mich entschieden hatte – schweren Herzens- aus “meinem” heißgeliebten Großunternehmen zu gehen. 

 

Warum? Weil es dort einige Dinge gab, die mit meinen Werten nicht einhergingen. Ich mir mal geschworen hatte, dass ich dann gehen würde, wenn ich selbst sage: “Das geht so gar nicht.” 

 

Und dabei hatte ich die Jahre vor der Kündigung 2013 schon zu oft weggesehen. Bis dann mein Körper streikte, der Stress zu groß wurde – mental wie physisch. 

 

Unsere Kinder waren gerade 1 und 4 Jahre alt. Elternzeit gab es für mich nicht.

 

Ein Fehler wie sich gezeigt hat, hätte ich dabei auf einem Auge erblinden können. Wäre es das wert gewesen? Nein, natürlich nicht. 

 

“HEUTE BIN ICH SCHLAUER.”

 

Habe viel gelernt über mich und den Sinn meines Lebens und habe meine Schlüsse gezogen. Mit allen Vor- und Nachteilen, Risiken und Konsequenzen.

 

Nach 13 Jahren in einer tollen Führungsposition in Vertrieb und Marketing, mit gutem Gehalt, kurzen Wegen, Vorgesetzten, die einen nicht nur gefordert haben sonderna uch gefördert, interessanten Kunden in Europa und weltweiten Projekten, nie endenden Perspektiven und ganz wunderbaren Mitarbeitern und Kollegen/-innen ganz verstreut auf der Welt…

war es jedenfalls für mich keine leichte Entscheidung zu gehen. 

BUT HOWEVER – I DID IT! 

 

Im Juli 2013 legte ich mit feuchten “Pfoten” meinem Chef die Kündigung auf den Tisch. Mein Geburtstagsgeschenk sozusagen. 

 

Habe ich es bisher bereut?

 

Nein, aber die Angst war lange präsent, einen Fehler gemacht zu haben. 

Einen Fehler, den ich nicht mehr revidieren könnte. 

 

Wo ich doch bis dahin so hart dafür gearbeitet hatte, eine tolle Position zu bekommen, ein eigenes Team, ein gutes Gehalt. Das war alles nicht so leicht. Kostete viel Schweiß, Ärger schlaflose Nächte auch mal Tränen.

 

Das Ansehen und Anerkennung im Unternehmen für die Verantwortungsbereiche, die ich hatte. Meine Errungenschaften, meine Leistung, mein internes und externes Netzwerk. 

 

Das alles aufzugeben war nicht leicht für mich und ist für viele langjährige Mitarbeiter ein Grund trotzdem zu bleiben und vielleicht nur innerlich zu kündigen.

 

Ich entschloss mich deshalb eine schöpferische Pause zu machen. Im Gutem zu gehen, um bei Bedarf zurückkehren zu können. Vielleicht sogar als Freelancerin.

 

Und finally – mit nun 50 Jahren kann ich sagen, mit FamilyWorks meine Erfüllung gefunden zu haben. Und ja, warum nicht auch damit auf Unternehmen zugehen? Weitere Story.

 

Angekommen zu sein in meiner neuen Welt, wo ich nun Jahre damit verbracht hatte weiter zu graben und zu entdecken: Was will ich wirklich? Wer bin ich? Was kann ich überhaupt? 

 

Was habe ich in meinem Leben schon alles geschafft und gemeistert? Und vor allem – was macht mich und meine Arbeit einzigartig? 

 

Ein langer Weg, auf dem ich mir, weiß Gott, ein paar Abkürzungen gewünscht hätte.

 

Welche Abkürzungen ich damit meine, darum geht es in der nächsten Blogbeiträgen

EINE GANZE BLOG-SERIE MIT WERTVOLLEN TIPPS UND IDEEN. BLEIB ALSO IDRAN – IN JEDEM FALL!

 

In dem ersten Beitrag möchte ich dir die ersten 10 von 50 Ideen an die Hand geben, die dir das Leben als Working Mom einfacher machen sollen. Sofern du es zulässt. 

 

Egal wo du gerade stehst, wie alt deine Kinder gerade sind, findest du bestimmt die eine oder andere  Anregung, die dich ins Grübeln bringt. Und wenn das so ist, dann ist es gut.

 

Entscheide dich ganz bewusst dafür, dir dein Leben so einfach als möglich zu gestalten. FAIR ENOUGH oder nicht?

 

UNBEDINGT hast du es ala Mutter verdient und starte am Besten JETZT sofort damit, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen – vollumfänglich – in jedem Lebensbereich!

 

LOS GEHT’s! 

 

Hier geht es zu Teil 1 der Serie!

 

Was hast du diesbezüglich schon alles erlebt?

Was würdest du aus heutiger Sicht anders machen?

Welchen Tipp gerne weitergeben?

 

Alles fein so wie es ist? Dann freu dich darüber!

Du gehörst dann definitiv zu den Gewinnern in Puncto Zufriedenheit!

 

Die Fortsetzung folgt !!!

 

DU MÖCHTEST KEINE TIPPS, KEIN SPECIAL VERPASSEN?

Dann trag dich gleich unten in den UPDATE -LETTER ein.

 

Bis dahin – freu mich von dir zu hören!

 

Alles Liebe, deine Mrs. Big

 

 

PS: Du hast ein dringendes Anliegen? Kommst alleine nicht weiter? Dann nutze die Möglichkeit eines Turbo-Coachings.

Hier gehts zum Turbo – Coaching mit Birgit!

Die Bilder zu Birgit´s 50er Party findest du demnächst auf der FamilyWorks Fanseite auf Facebook.

Trage Dich in den Newsletter ein!

Und Du wirst regelmäßig zu aktuellen Workshops & Events informiert.

envelope