“Glaubenssätze” – jetzt mal ehrlich, das ist doch selten ein Begriff, wenn du dein Business gründest…oder nicht?

Wobei das Thema Mindset (Geist & Haltung) und Glaubenssätze über 90% deines Erfolgs und Leichtigkeit ausmachen können. Darüber entscheidet, ob “es” klappt oder eben nicht.

Als ich mit meiner Selbstständigkeit vor 7 Jahren gestartet bin, hatte ich zumindest keine Ahnung davon. Wie die meisten Gründer*innen, bin ich sehr rational an die Sache rangegangen und wurde fachlich auch so begleitet – jedes Fach für sich:

Recht, Steuer, Finanzen, Marketing, Vertrieb & mehr. 

Die auch z.B. über das Arbeitsamt angebotenen Gründer-Seminare sind sehr hilfreich, um deine Form der Unternehmensgründung zu finden, nur was dann?

Unter fachlicher Anleitung einen Business-, Finanz- und Liquiditätsplan zu erstellen und ein Gewerbe oder auch eine freiberufliche Tätigkeit anzumelden ist der erste Schritt.

Soweit so gut! Nur wie geht es dann weiter? 

Wie werde ich mit meinem Angebot sichtbar und wie komme ich an Kunden? Und warum dauert das bei der einen Person länger als bei der anderen – unabhängig vom Angebot.

Über Mindset und Glaubenssätze hatte ich zu dem Zeitpunkt zumindest nie was gehört. 

Bis ich selbst darüber gestolpert bin, Trainings besucht habe und einen Aha- Moment nach dem anderen hatte. Wow – was dann alles möglich wird.

Was versteht man unter Glaubenssätze?

“Glaubenssätze beziehen sich auf tradierte Werte, Erfahrungen und Überzeugungen. Meist werden sie uns von direkten Bezugspersonen auf den Weg mitgegeben, als eine Art Belehrung oder Einschärfung für unser Denken und Handeln.” So sagt Google.

In der Coaching Ausbildung hatte ich bereits über innere Antreiber, Werte und das innere Team gelernt und wusste, dass es große Auswirkungen auf unser Verhalten hat, wenn wir :

  • in unserer Kindheit zu bestimmten Dingen und Haltungen angetrieben wurden und das als Wahrheit in unser Unterbewusstsein übernommen haben.
  • in einem Umfeld arbeiten oder leben, das gegen unsere Werte spricht.
  • unser inneres Team im Ungleichgewicht ist weil z.B. die innere Kritiker Stimme die Bühne beherrscht.

FAZIT: Solange du glaubst, dass alles so sein muss, wie es ist, kannst du dich nicht aus der Schleife befreien. Bist unter unglücklich, unzufrieden oder schlimmer – der Zustand macht dich krank.

Erst als ich als Coach Methoden kennengelernt habe, um sich daraus zu befreien, wurde mir klar, dass das alles gar nicht so sein muss, sondern dass es z.B.

* Wege raus aus dem Hamsterrad gibt, das uns manchmal nur noch funktionieren lässt.

* mehr als genug Möglichkeiten gibt, dich zu befreien, hin zu einem Leben mit mehr Leichtigkeit und Flow. 

Sobald du die damit verbundenen einschränkenden Glaubenssätze entlarvst und sie veränderst, hin zu einer Überzeugung, die dir genau das verschafft, was du eigentlich willst. 

Ein Beispiel: Raus aus dem Hamsterrad, rein in ein erfülltes Leben in Fülle – wo das Leben alles für dich bereit hält, was dich glücklich macht – ohne Mangeldenken.

Wie wäre denn das? Klingt das nicht toll? Das wolltest du gerne glauben, kannst es aber nicht?

“Ist doch alles Bullshit.” 

Zum Glück ist es das nicht, denn es gibt genug Beispiele, die auch das belegen.

Denn positive Glaubenssätze – einmal verinnerlicht – haben eine ebenso positive Auswirkung und können dich im Leben nach Vorne katapultieren vs. negative, die wenn nicht zerstörerischer Natur, zumindest eine verhindernde Komponente haben.

Man spricht dann auch von Blockaden oder Bremsen.

 

Wie beeinflussen Glaubenssätze dein Handeln?

Wie gerade schon erwähnt. Es gibt positive und negative Glaubenssätze, die dich in deinem Tun bestärken, dir Flügel verleihen oder dich davon abhalten das zu tun, was du eigentlich tun willst,

z.B. das Geld zu verdienen, das du wert bist, um mehr als “nur” davon leben zu können.

Auch das ist eine bewusste Entscheidung im Leben. Und nein, mit dem Glauben und der Entscheidung ist es dann noch nicht ganz getan. Dazu weiter unten mehr.

Wäre es nicht wunderbar, wenn du:

* dein Leben in vollen Zügen genießen könntest, ohne dass du jemand um Geld oder Erlaubnis fragen musst. 

* täglich etwas für dich SINNvolles und deine Mitmenschen tust, oder unseren Planeten oder noch ganz was anderes.

Und das nicht erst nach Feierabend oder am Wochenende oder im Urlaub.

* etwas in dieser Welt bewegen könntest, positive Spuren hinterlässt mit deiner Arbeit, für deine Kinder und andere.

 

Was würde dein Leben aktuell bereichern?  

Egal was deine Motivation ist, was du dir mit deinem Business erschaffen oder für andere kreiieren möchtest, mit neagtiven Glaubenssätzen bewegst du dich in deinem Business mit angezogener Handbremse.

Kommst nur schwer voran. Adios Leichtigkeit!

Oft aus Angst Fehler zu machen und deswegen von anderen abgelehnt, ausgegrenzt, ktitisiert oder sogar verspottet zu werden. 

Oft fehlt aufgrund dieser inneren Überzeugungen das Selbstvertrauen, das Selbstwertgefühl, der Rückhalt aus dem Umfeld ergo die persönliche Zuversicht, dass die Dinge auch mit Leichtigkeit zu schaffen sind.

“Jetzt wo ich weniger in Teilzeit verdiene, muss ich alles alleine schaffen, da kann ich nicht so viel Geld investieren.”

“Niemand kann das so gut wie ich. Das habe ich schon probiert. Das funktioniert bei mir nicht. Da mach ich´s doch besser selber.” 

“Das darf nicht zu teuer sein. Was sagen sonst die anderen, sollten die Recht haben, sollte ich doch scheitern.”

Wichtig zu wissen: Im Flow gibt es keine Limitierungen und kein Mangel an Ressourcen. Ob Austauschm Begleitung, Zeit, Geld, Wissen – ganz egal. 

Du verschmilzt mit deiner Aufgabe, deinem Tun und agierst mit Leichtigkeit – aus voller Überzeugung, dass das JETZT genau das Richtige ist. Der richtige nächste Schritt für dich.

Der Schritt, der dir leicht von der Hand geht. Der dir ungemein Spaß macht weil du alles zur Hand hast, was es dazu braucht und voll und ganz glaubst:

  • dass das was du zu bieten hast, dort draußen dringend gebraucht wird. 
  • dass du die Aufgabe in diesem Leben hast andere genau in deinem Bereich zu unterstützen.
  • dass du bereits alles hast, was es braucht, um das tun zu können. Schon JETZT.

 

Welche Geschichten erzählst du dir, die dich nicht ins Tun kommen lassen?

Meist suchst du nach Geschichten, die das bestätigen, was du zutiefst in deinem Inneren glaubst. 

Geschichten, die du dir selbst erzählst oder irgendwo schon mal gehört habst, um dort verharren zu können, wo du gerade stehst. 

“Bloß nicht! Bleib wo du bist! Sei mit dem zufrieden was du hast! Sei nicht so undankbar! Was wenn…das alles nicht klappt???” Kreisch…

Der letzte Punkt ist oft von Frauen zu hören, die sich nicht erlauben, groß zu denken oder sich aus der aktuellen Situation herauszugehen, z.B. 

  • den alten Job an den Nagel zu hängen, 
  • sich aus einer unglücklichen Partnerschaft zu lösen, 
  • sich mit kleinen Kindern selbständig zu machen oder als Alleinerziehende.

 

Welche Geschichten erzählst du dir immer wieder, was dein Business und dein Leben betrifft?

Wenn du das Gefühl hast, die Dinge gehen mal wieder schwer von der Hand?

Anbei die Klassiker – Glaubenssätze – um die wir uns gerne Geschichten spinnen.

 

12 Glaubenssätze, die dich garantiert bremsen:

 

  1. “Ich bin …noch nicht soweit. …noch nicht gut genug. …technisch unbegabt. ..”
  2. “Sich selbstständig zu machen ist harte Arbeit. Sich ein Business aufbauen geht nicht nebenher.”
  3. “Das darf man nicht als gute Mutter. Beruflicher Erfolg und Zeit für Family, lässt sich nur schwer vereinbaren.”
  4. “Ich darf keine Fehler machen.”
  5. “Nur wenn ich funktionere werde ich geliebt.”
  6. “Ich muss dankbar sein für das was ich habe.”
  7. “Ich muss es alleine schaffen. …perfekt sein. …vernünftig sein. …stark sein. …erst beweisen, dass. …”
  8. “Unterstützung einholen ist ein Zeichen von Schwäche.”
  9. “Das Leben ist kein Ponyhof.”
  10. “Geld verdirbt den Charakter. Viel Geld zu verdienen erfordert viel Zeit. Es gibt Wichtigeres als Geld. Geld alleine macht nicht glücklich also lege ich darauf keinen Fokus. Viel Geld macht Probleme.”
  11. “Ich darf mich und meine Bedürfnisse nicht so wichtig nehmen. Da draußen gibt es doch schon alles, warum noch mein Angebot?”
  12. “Ich muss nur meiner Intuition folgen, dann klappt das schon alles…Ob ich reich und glücklich werde steht in den Sternen. ….”

Negative Glaubenssätze erkennst du meist daran, dass sie sehr allgemein formuliert sind und endgültig klingen. 

“Man muss…”, “Man darf nicht …”, “Ich bin…” oder “Ich habe keine/ darf nicht / das macht man nicht…” lässt auf  Begrenzung und Mangeldenken schließen. 

Ich kenne das zu gut und wünschte, ich hätte das schon viel länger durschschaut und gelernt wie ich das für mich in meinem Alltag als Business Mom nutzen kann.

Laß´das nicht zu. Löse es auch für dich auf und hole dir heute noch mehr Flow und Leichtigkeit in dein Leben!

Kennst du das alles schon? Was kommt dir noch in den Sinn? 

Fazit: Wenn du das wirklich glaubst, dann wirst du auch die Bestätigung dafür bekommen.

“Eine Self-Fullfilling Prophecy ist eine Vorhersage, die ihre Erfüllung selbst bewirkt. Eine Prognose über eine mögliche Zukunft hat also einen entscheidenden Einfluss und ist die wesentliche Ursache dafür, dass diese Zukunft auch eintritt.” Lt. Google.

 

Was du tun kannst, um trotzdem ins Tun zu kommen – 3 Schritte.

Finde heraus, von welchen Überzeugungen du dich gerne lösen willst.

Was würdest du gerne glauben, hältst es aber für total utopisch?

Dann bist du richtig! Welcome to the Club!

 

SCHRITT 1 -Komme deinem Glaubenssatz der dich gerade am stärksten hindert auf die Schliche.

SCHRITT 2 – Verändere diesen Glaubenssatz so, damit du sofort mehr Leichtigkeit spürst.

Überprüfe selbst, wie viel Motivation du verspürst, wenn du deinen neuen Glaubenssatz hörst.

Reicht deine Motivation aus, um mit deinem neuen Glaubenssatz zu arbeiten und dranzubleiben, bis du ihn verinnerlichen kannst. Voll und ganz davon überzeugt bist?

SCHRITT 3– Verabschiede dich von dem alten Glaubenssatz und fange sofort an dir in deinem Alltag Bestätigungen für deine neue Wahrheit einzuholen. 

Tue jeden Tag etwas, was dich dahingehend bestätigt – bis es zur Routine geworden ist. 

In der Regel darfst du dazu deine Komfortzone verlassen, egal ob du überflüssige Pfunde verlieren magst oder mit deinem Business sichtbarer werden willst, einen Newsletter, Blog, Podcast oder Video-Kanal aufsetzen willst.

Und sicher ist es einfacher und bequemer dort zu bleiben, wo du heute stehst. 

Und wenn sich das gut und richtig für dich anfühlt – ist auch das perfekt für dich!

 

“Go with the flow!” 

In jedem Fall, tue das was sich  richtig für dich anfühlt. Höre auf dich zu verbiegen weil irgendjemand oder irgendwelche Menschen in deinem Umfeld oder Marketing-Gurus dir suggerieren, du müsstest jetzt z.B. Videos, Podcast oder Reels machen oder mehr Zeit mit deinen Kindern verbringen aber das so gar nicht “Deins” ist.

Du wünschst dir mehr Leichtigkeit im Tun? Dann tue genau das, was dir leicht von der Hand geht, auf was du gerade so richtig Bock hast und hole dir sonst Unterstützung von außen.

 

“Ich würde ja gerne aber….”

“Ich habe keine Zeit weil…” 

Ehrlich? Wie wäre es stattdessen mit: “ Ich habe immer Zeit für die Dinge, die mir gerade wichtig sind, die mich erfüllen.” Oder “Zeit ist genug da, um das anzugehen was gerade jetzt wichtig ist.”

“Ich habe keine Geld für sowas.”

Wirklich? Wie wäre es mit: “Ich habe immer genug Geld für die Dinge, die mir das Leben täglich erleichtern. Geld ist in meinem Leben immer mehr als genug vorhanden.” 

Ich selbst habe lange viel Geld und Zeit in Ausbildungen investiert und Urlaube, um mich in kurzer Zeit wieder zu erholen anstatt mir viel mehr Support im Business und im Haushalt zu erlauben.

Finde den richtigen Satz, der zu dir passt – egal um was es geht. Einen Satz, den du auch wirklich glauben kannst. Egal ob es dabei um Zeit oder andere Ressourcen in deinem Leben geht.

Ich bin kein Fan von Affirmationen, die man immer wieder aufsagt, sich emotional aber nicht damit verbinden kann.

Bei mir zumindest hat es wenig bewirkt, bis ich die Dinge selbst “glauben” konnte.

Frage dich lieber: “Was brauchst du, um das tief in dir, aus voller Überteugung glauben zu können?” und hole dir dann genau mehr davon in dein Leben!

 

Das Beste daran? 

Wenn sich deine neuen Glaubenssätze erst mal bewahrheitet haben, wird sich das immer wiederholen. Ähnlich wie zuvor mit den negativen Glaubenssätzen.

Unser Verstand sucht sich zunächst die Bestätigung bevor sich die Glaubenssätze, durch positive Erlebnisse und Erfahrungen im Leben, im Unterbewusstsein verankern können.

An der Stelle darfst du also geduldig sein.

 

Erst dann fühlt es sich zu 100% richtig und wahr an und du kannst bald nicht mehr glauben, dass du jemals zuvor etwas anderes geglaubt hast.

Du hast keine Zeit für das alles? Dann lese dazu gerne meinen Blogbeitrag: “Mehr Zeit – in 3 Schritten.”

 

Du hast Glaubenssätze, die du bearbeiten möchtest? Schaffst das nicht alleine? 

Dann tausche dich in die MomWorks Community auf Facebook dazu aus oder bearbeite deine Glaubenssätze im SalesClub, wenn du mit Leichtigkeit in deinem Business wachsen willst.

>>> Wir starten bald wieder! Hol dir am besten gleich den Update-Letter, dann erfährst du sobald  es los geht. 

 

Viel Erfolg und Vor-Freude bei der Umsetzung, wünscht dir,

deine Birgit Straub-Müller

#beyourownboss – weil du es kannst!

 

Alle Updates zu den Events, Programm & Abkürzungen bequem in dein Postfach!

Details zum Update-Letterversand findest du in der Datenschutzerklärung.