Kunden gewinnen in Corona- Zeiten, wie geht das?

 

Diese Frage wurde mir aus meiner Community herangetragen.

Denn es gibt gerade so viele Angebote und Handlungsanweisungen auf dem Markt, was du genau jetzt tun solltest. Doch was davon passt zu dir und deinem Business?

In diesem Beitrag möchte ich dir deshalb 5 Kernfragen an die Hand geben, die du dir vorab beantworten solltest, bevor du dein eigenes Angebot überarbeitest.

 

Wenn Aufträge und Einnahmen plötzlich wegbrechen, dann sind gute Ideen gefragt.

Egal ob es dabei um Dienstleistungen wie Beratung, Coachings, Trainings, Events, Fotografie, Reisen oder Vermietung geht, die gerade vor Ort nicht mehr stattfinden können oder um Produkte, die jetzt nicht so sehr gefragt sind oder die du auf bisherigem Weg nicht in der Form ausliefern kannst.

Zudem kämpfen vielleicht einige deiner bisherigen Kunden im B2B Geschäft selbst um´s Überleben und haben gerade andere Probleme zu bewältigen, als sonst in “guten Zeiten”. Potentielle Privatkunden sind angehalten zu Hause zu bleiben und als Familie noch mit Kinderbetreuung und Homeschooling zusätzlich beansprucht.

Die Auflagen der Regierung zur Corona Eindämmung für die Wirtschaft und auch die Gesellschaft sind sehr streng und legen ganze Geschäftszweige lahm. Die Verunsicherung ist groß, wie lange das alles noch so gehen wird, wie es mit der Firma bzw. der Anstellung weitergeht, ob Kurzarbeit oder sogar Jobverlust droht.

Keine guten Voraussetzungen um in dieser Zeit neue Kunden zu gewinnen, möchte man meinen, oder doch?

 

In welchem Fall du als Selbstständige jetzt unbedingt handeln solltest

 

Wenn folgende Punkte vereinzelt oder auch in Summe zutreffen:

  • deine Kundenaufträge zu einem hohen Prozentsatz weggebrochen sind.
  • du mit hohen Kosten zu kämpfen hast.
  • du deine Produkte oder Dienstleistungs-Formate, z.B. offline 1:1 oder auch Gruppen- Teamarbeit auf längere Sicht nicht anbieten kannst.
  • eine Besserung der Lage nicht in Sicht ist.
  • du nicht abwarten sondern selbst aktiv werden willst.
  • du bereit bist jetzt zu investieren und dich für die Zukunft gut aufstellen magst.

 

Was ist dann der nächste, sinnvolle Schritt?

Welche Chancen und Möglichkeiten du nutzen solltest,  welche besser nicht, das gilt es vorab zu beleuchten. Was passt zu dir und deinem Business?

Blinder Aktionismus war noch nie ein guter Ratgeber, schon gar nicht langfristig.

Zudem hast du als Working Mom in diesen Corona-Tagen noch weniger Zeit, Geld und Nerven als sonst, um in die falschen Kurse und Systeme zu investieren.

 

NOT macht erfinderisch. 

Das sagt schon eine alte Redewendung und heißt, wenn wichtige Dinge fehlen, hat man Ideen, wie man sich ohne sie behelfen kann.

Was kannst du also tun, wenn der Kunde nicht mehr zu dir kommen kann oder du nicht mehr zum Kunden gehen?

Einerseits ist es genial zu beobachten, dass Einige aus der Community  prompt die Erfahrungswerte und Ressourcen aus der Gruppe genutzt haben und z.B.:

  • ihre Produkte abfotografieren ließen und online gestellt haben,
  • ihren ersten Online Shop installiert haben,
  • ihre Yogakurse jetzt Online anbieten,
  • Beratung Online durchführen, egal ob in einer Kanzlei oder als Farb- und Stilberaterin
  • Musik-Sessions mit Senioren VOR die Pflegeheime verlegt,
  • die Social Media Kanäle genutzt, um ihre Produkte sichtbar zu machen
  • einen gemeinsamen Lieferservice auf die Beine gestellt oder beliefern ihre Kunden im Bezirk mit dem Fahrrad, u.v.m

 

Andererseits darfst du dir genau vorher überlegen, was davon zu dir passt, was du auch in Zukunft verfolgen willst.

 

“Schnell handeln, bevor es zu spät ist oder jemand anders wieder schneller ist!” 

Klar ist es wichtig schnell ins Handeln zu kommen und nicht lange in der Schockstarre zu verharren.

Aus dieser Situation heraus geboren, gibt es deshalb eine breite Palette an Online Kursen, mit der tollen Aussicht, mal eben schnell das bestehende Offline Angebot zu digitalisieren. Innerhalb von wenigen Wochen oder sogar Stunden ein ertses Online Produkt, deinen ersten Online Kurs oder dein eigenes Emailmarketing System zu erstellen, mit Freebie&Co.

Mit diesem Leidensdruck, lässt sich gerade richtig gutes Geld verdienen. Außerdem ist angeblich nach Corona eh nichts mehr so wie vorher. Also, los geht´s?!

 

Die 5 Kernfragen die du dir vorher beantworten solltest, bevor du loslegst

Mit den folgenden Fragen klärst du für dich, für wen du, mit welcher konkreten Problemstellung, mit welchem Angebot und Format tätig sein willst und wie du einen guten Zugang sicherstellen kannst.

So gelingt Kundengewinnung auch in schwierigen Zeiten:

  1. FÜR WEN? Kläre für dich, wer deine Wunschkunden sind, die du auch in Zukunft bedienen willst.  Wenn du deine Auftraggeber eventuell zur Zeit nicht über den B2B Channel erreichen kannst, finde heraus, welche Privatpersonen dahinter stehen. Welche Person normalerweise deine Dienstleistung bucht. Welche Menschen normalerweise in deinen Kursen sitzen. Kläre für dich welche Zielgruppe du mit welchen Bedürfnissen auch in guten Zeiten behalten magst. Wen du zusätzlich gewinnen oder auch loslassen magst.
  2. FÜR WELCHES PROBLEM? Finde heraus, welche aktuellen “Pain Points”, Bedürfnisse deine Wunschkunden haben. Was sich gerade verändert hat. Welches Angebot sie SOFORT buchen würden weil sie nur darauf gewartet haben, dass es jmd. anbietet. Befrage dazu 1-2-3 Lieblingskunden.
  3. WELCHES ANGEBOT? Fixiere für dich welche Problemlösung du mit deiner Expertise aus dem Stehgreif anbieten kannst. Oder was mit ein wenig Weiterbildung oder Kooperationen möglich ist. Frage dich dabei, welches Thema dich dabei am Meisten anspricht. Bei welchen Herausforderungen du Lust hast deine Hilfestellung, einen Beitrag zu leisten. Welches Einstiegsprodukt du anbieten kannst und welche Anschlussprodukte.
  4. WELCHES FORMAT? Recherchiere welche Formate deinen potentiellen Kunden aktuell und auch zukünftig entgegenkommen. Ob ein 1:1 Gespräch zielführender ist oder die Dynamik einer Gruppe zu nutzen. Online oder Offline oder ein Mix – alles ist möglich und denkbar. Kläre auch über welchen Zeitraum ein Angebot gerade sinnvoll ist.
  5. ÜBER WELCHEN ZUGANG? Finde heraus, wie du deine potentiellen Kunden gerade jetzt  und auch in Zukunft mit deinem Angebot erreichen kannst. Über welche Kanäle und mit welcher Ansprache. Welchen Content du gratis liefern kannst und über welches Medium. Welche Liste/Kundendatenbank du aufbauen kannst, um diese Menschen jederzeit über deine Angebote zu informieren.

Nehm dir Zeit, um diese Fragen mit der Brille der heutigen Zeit und der heutigen und zukünftigen Möglichkeiten zu beantworten.  Du wirst anschließend viel klarer sehen, was der nächste, logische Schritt für dich ist.

Ich hoffe, du hast somit ein besseres Gefühl dafür, wie du auch in diesen Zeiten Kunden gewinnen kannst.

Letztlich lohnt es sich immer wieder auf´s Neue, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen.

Die Bedürfnisse deiner Zielgruppe verändern, genauso wie du dich selbst veränderst und mit jeder Herausforderung wächst. Ganz besonders in diesen Tagen.

Vielleicht entdeckst du für dich, dass du dich eigentlich mit ganz anderen Menschen und Themen befassen solltest, in einem ganz anderen Kontext und Umfeld.

Dann fein. Es ist nie zu spät, sich neuen Aufgaben zu widmen.

Aus jeder Krise gehen wir normalerweise gefestigt heraus, wenn wir bereit sind, uns intensiv damit auseinanderzusetzen, Altes loszulassen und Neues zuzulassen.

Nichts ist unmöglich – wenn du es willst und weil du es kannst! Ich möchte dich ermutigen, an dich und deine Fähigkeiten zu glauben.

 

Wenn du dich als Business Mom ganz allgemein fragst, wie du diese Zeit überstehen kannst, dann empfehle ich dir diesen Beitrag:

Corona Krise überstehen: Wie kann dir das als Business Mom gelingen?

 

Alle Weihnachts-Tipps bequem in dein Postfach!

Details zum Update-Letterversand findest du in der Datenschutzerklärung.