Mehr Zeit in 3 Schritten – für deinen Erfolg UND eine gute Vereinbarkeit!

Einige Mütter sind in der MomWorks Community weil sie sich eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie wünschen.
 
Bei der Fülle an Optionen den Berufs- und Familienalltag zu gestalten sind sie aber verunsichert oder kommen immer wieder ins Schleudern.
 
Beruflicher Erfolg, finanzielle Freiheit, Selbstbestimmung und gleichzeitig Zeit und Spaß mit der Familie scheint in vielen Köpfen nur schwer vorstellbar.
 
Haben doch viele von ihren Eltern gehört und vielleicht sogar erlebt, dass Kinder und Karriere miteinander schlecht einhergehen.
 
Vielleicht gab es auch im Unternehmen, wo man vorher angestellt war  – zeitgleich mit Verkünden der Schwangerschaft – einen Karriere-Knick oder sogar ein Karriere-Aus.
 
Wie kann es dir nun trotzdem gelingen, wenn du beides haben willst?
Karriere oder Unternehmerin sein magst und engagierte Mutter?#proofofconcept
 
Mehr dazu im neuen Beitrag! Viel Vergnügen!

“Mach´s doch einfach!” 

Sagt mein Mann, wenn ich anfange aufzuzählen, was ich schon lange mal wieder privat machen wollte aber nicht dazu komme weil:

  • ich mal wieder mit der Arbeit im Rückstand bin, 
  • einige Schul- und Arzttermine mit den Kindern anstehen, 
  • das Haus im Chaos zu versinken droht (zumindest in meinen Augen:)

Was bin ich bei den Worten schon ausgerastet. *Lol

Fühlte mich komplett unverstanden und dachte: “Du hast gut reden.”

Meist verw ich die Gedanken dann wieder weil ich denke, ist doch nicht so wichtig.

Wobei…ist es NICHT wichtig, sich mal wieder mit einer guten Freundin zu treffen?

Ist es NICHT wichtig, sich nach einem Kosmetiktermin mal wieder so richtig hübsch zu fühlen.

Ist es NICHT wichtig, sich regelmäßig zu bewegen / Sport zu treiben, um gesund und beweglich zu bleiben? 

Ich könnte die Liste fortsetzen und mich an die eigene Nase fassen! 

Denn mittlerweile weiß ich sehr wohl, dass diese Bedürfnisse im Leben ebenso wichtig sind, um zufrieden, glücklich und ausgeglichen zu sein.

Zumindest auf meiner Liste.

> Was kommt dir dabei in den Sinn, wenn du an deine “Feel-Good-Liste” denkst?

 

“Wie, so einfach?”

Was habe ich mich mit dem Thema Zeitmanagement schon befasst.

Zeitmanagement als Führungskraft,  im Home-Office, im Familienalltag, you name it.

Mit all dem Wissen gab ich selbst schon Zeitmanagement Vorträge an der VHS in München.

und Hätte Stunden referieren können über Ansätze, Methoden, Tools.

Die Vorträge begann ich meist: “Eigentlich sollte mein Mann hier stehen…” 

Große Augen, Stirnrunzeln von den Teilnehmern – apropos vom Abiturienten bis zur Rentnerin.

“…weil er macht ES einfach und kann es nicht verstehen, warum ich so viel Zeit mit dem Thema Zeitmanagement verbringe.”

Weil ist doch logisch: Der Tag hat 24 Stunden, du priorisierts deine Aufgaben, eine Aufgabe dauert entsprechend lange, dann planst du dir noch etwas Puffer ein, lässt deinen Perfektionismus außen vor und schwupps, hast du Feierabend und wieder mehr Geld auf dem Konto.”

Für jemand, der jeden Werktag über 10 Stunden ins Office verschwindet, Aufgaben an seine Mitarbeiter delegieren kann, Support an jeder Ecke hat und erst abends wieder auftaucht – mag sein.

> Anderes Thema – neuer Blogbeitrag!

“Mein Mann könnte nur leider anderen Menschen nicht erklären, wie sie ein besseres Zeitmanagement hinbekommen, vor allem wenn sie all das schon versucht haben und trotzdem daran verzweifeln: 

Planen – Aufgaben priorisieren – Puffer einplanen – weniger perfekt – Zeit um – fertig!

Für manche Menschen ist das Problem weniger vorhanden. Sie sind zufrieden und fühlen sch gut damit, was mit dem was sie in Zeit x erreicht haben. 

Oder pragmatisch genug: “Mehr geht/ ging einfach nicht.”

Prozessoptimierung – ja, zwischendurch. Selbstoptimierung – nein danke.

Vor allem ehrgeizige, engagierte Mütter, die sich ein eigenes Business aufbauen möchten und von vorne weg weniger Stunden am Stück arbeiten können oder wollen, tun sich allerdings schwer damit.

Zudem wenn eine leichte Tendenz dazukommt, es allen recht machen zu wollen.

Sie glauben es alleine schaffen zu können und auch wenig Geld für Support ausgeben möchten:

“Ist doch kein Ding, das mach ich einfach schnell selber, dann weiß ich auch, dass das Ergebnis passt.”

Und dabei noch alles gewissenhaft und gründlich erledigen. Hmmm.

Erkennst du dich in dem einen oder anderen Punkt wieder? Ich schon!

—————–

Kurzer Einschub: Die Essenz aus 10 Jahren Zeitmanagement Learnings, Tipps& Tricks als Working Mom, habe ich für wenig Geld  in einem Online Zeitmanagement- Crashkurs zusammengetragen. 

Wenn du das alles beherzigst, dann dürfte deinem “Feel-Good-Zeitmanagment” nichts mehr im Wege stehen. 

Und wenn du zu dem Thema selbst Anregungen hast, dann schreib mir gerne an hallo@mom-works.net.

—————

In diesem Blogbeitrag möchte ich mit dir vorab die 3 wesentlichen Schritte teilen, die du immer wiederholen darfst – um fokussiert an deinen Zielen dranbleiben zu können.

Vor allem dich nicht abbringen lässt von deinen Zielen, nur weil ES mal wieder länger dauert oder du blöde Kommentare erntest oder dich unverstanden fühlst oder dich mal wieder das schlechte Gewissen plagt.

Überlege dir schon mal jetzt – für was wolltest du gerne mehr Zeit?  

Stell dir vor, da steht die Zauberfee und schenkt dir in der Woche 5 Stunden MEHR Zeit! Wie würdest du die Zeit verwenden? Ein paar Beispiele:  5 Stunden mehr…

  • um mit deinem Business voranzukommen?
  • für deine Kinder weil dich ständig das schlechte Gewissen plagt?
  • für dich, um deine Energietanks aufzuladen? 

 

Die gute Nachricht: Du kannst von allem jetzt schon etwas haben. Das solltest du sogar unbedingt!

Denn du musst nicht erst das Eine zu Ende bringen bevor du das andere haben kannst.

Du musst nicht noch erst eine weitere Ausbildung xy absolvieren, um dir ein erfolgreiches Business aufzubauen.

Du musst deine Zeit nicht mit Dingen verbringen, die du eigentlich gar nicht tun willst.

Du MUSST sowieso gar nichts, wenn du dir ein Leben in Leichtigkeit wünschst. #beyourownboss

Frag dich also ganz bewusst was du wirklich WILLST.

Denn du kannst nur Dinge erreichen, die du wirklich willst! #motivation

Und auch die Leichtigkeit kommt zu dir, wenn du dich dafür bewusst entscheidest.

 

Das gilt übringens für ALLE Lebensbereiche. Was ist es, was du wirklich willst? Ein Beispiel:

 

“Ich möchte am Liebsten, dass mein Business (fast) von alleine läuft.”

Ist das realistisch? Ja, mit einem Online Business ist das durchaus auch in überschaubarer Zeit machbar.  Ist es das was du willst?

> Dann bleib dran und arbeite dich in dieser Richtung vor.

Vielleicht macht dir dein Business bereits schon verdammt viel Spaß und es darf nur manches leichter gehen?

> Dann nehme gezielt diese Punkte in Angriff.

Möchtest du mehr AN deinem Business als IN deinem Business, um schneller voranzukommen? Um dann wiederum mehr Freizeit zu haben? Noch dazu bei steigendem Umsatz?

> Dann schaue, wie du deine Prozesse automatisieren und entsprechend kanalisieren kannst.

Oder hast du vielleicht noch nicht DEINS gefunden, für das du wirklich brennst?

> Dann finde es heraus.

Wie auch immer die Situation sich bei dir gerade gestaltet, mit den folgenden 3 Schritten kannst du dir heute schon mehr in dein Leben holen, von alldem wonach dir gerade der Kopf steht.

Nicht alles auf einmal – aber Schritt für Schritt.

 

Schritt 1- Dein Lebensziel / deine Vision

 

Werde dir klar darüber, was du in deinem Leben insgesamt erreichen möchtest und warum. Wie soll es sein?

Dabei muss es nicht immer DIE große Vision sein.

Wenn du einen eigenen kleinen Laden haben möchtest und trotzdem für deine Kinder Zeit haben möchtest, dann go for it!

Du möchtest deinen ersten Online-Kurs an den Start bringen? Prima! Was hält dich zurück?

Frag dich dabei welche Dinge du selbst beeinflussen kannst und welche Dinge außerhalb deines Wirkungskreises liegen.

Alle glücklich zu machen ist kein gutes Ziel! 

Wen kannst du glücklich machen und wer kann von deinem eigenen Glück profitieren?

Mein Tipp: Fange bei dir an!

In ein paar Jahren kannst du viel mehr erreichen als du für möglich hältst, als nur in einem Jahr. 

Leider neigen wir dazu viel zu viel in einen Tag, eine Woche, ..ein Jahr zu packen als realistisch ist. Deshalb denke leichter über einen längeren Zeitraum nach.

Werde dir klar darüber wohin du insgesamt willst und was der nächste kleine Schritt ist, den du selbst initiieren kannst. 

Ein Beispiel:

> “Ich möchte nur vormittags arbeiten, um dann die Zeit mit meinen Kindern zu verbringen. Dabei möchte ich mehr verdienen als nur ein paar Hundert € zu unserem Lebensunterhalt beitragen zu können.”

Das ist wenig konkret und spiegelt nur die Situation im Moment wieder. Deine Kinder werden ruck zuck selbstständiger, umso mehr Zeit bleibt für dich und deine Bedürfnisse.

Stell dir vor, wie es in 10 Jahren sein soll, wenn deine Kinder größer sind und werde ganz konkret wieviel du dann arbeiten möchtest, wieviel du verdienen möchtest, wo du arbeitest, welche Kunden du bedienst und wie dein Arbeitstag dann aussehen soll.

>  “Ich möchte 3 Tage die Woche fast ausschließlich an meinem Unternehmen arbeiten. 2 Tage widme ich voll und ganz meinen Kunden. Solange die Kinder noch klein sind, verbringe ich 3 Nachmittage mit den Kindern, sonst übernimmt mein Partner oder die Familie oder die Kinderbetreuung…”

Ganz egal wie du deinen Tag, deine Woche gestalten willst. Du entscheidest mit wem, wieviel Zeit du verbringen willst, was ihr macht und wo.

 

Schritt 2- Stelle dir vor, wie es ist, wenn du schon da bist

 

Ist doch alles Quatsch? Weit gefehlt!  Je eher du die Bilder vor Augen hast, wie du deinen Tag genau gestaltest, wo du dich befindest, was du genau machst, es vor Augen hast, es spüren kannst, wie sich das dann genau anfühlt, vielleicht sogar bestimmte Dinge jetzt schon riechen, schmecken, sprich mit allen Sinnen erfassen kannst, desto wahrscheinlicher wird es, dass diese Situationen genau eintreten werden.

Es gibt Orte, an denen ich schon gearbeitet habe, z.B. meinen Business-Plan geschrieben oder jetzt gerade während ich diesen Blogpost schreibe auf Elba. Einfach herrlich hier! 

Der Blick aufs Meer, die Brise die ich auf meiner Haut spüren kann, der Geruch, die Geräusche, die Menschen um mich rum. Und ich weiß genau, davon will ich mehr in Zukunft! 

Je konkreter ich diesbezüglich werde und je größer meine Motivation, desto eher werden sich die Dinge in die Richtung bewegen.

Zudem weiß ich, dass ich da ganz spontan Zeit mit meinen Kindern verbringen kann, solange sie noch dabei sind. Und ich weiß genau, wie das aussehen kann, welche Optionen es gibt. Das hilft, meine Pläne danach auszurichten.

 

3- Setze DEN nächsten kleinen Schritt um

Richte deinen Fokus auf das nächste kleine Teilziel, dass du leicht umsetzen kannst.

Auch wenn du noch viel größere Pläne hast. Es geht nicht darum dir heute schon alles in dein Leben zu holen sondern den nächsten, kleinen Schritt in die Richtung zu machen.

Dabei alle Lebensbereiche im Auge zu behalten, die dir auf deinem Weg zu einem erfüllten Leben wichtig sind.

Dir geht es im Moment nicht so gut, fühlst dich schlapp und ausgelaugt? 

Hast vorher noch ein anderes Problem mit deinem Arbeitgeber, deinem Partner, deinen Kindern oder einer andern Person zu lösen?

Dann ist es genau das, was als nächstes ansteht und nicht dein Business voranzutreiben.

 

Die gute Nachricht: Du brauchst dein Leben nicht von A-Z durchzuplanen.

Das macht gar keinen Sinn. Das nächste Teilziel reicht völlig. Dann erst kannst du den nächsten Schritt planen.

> Du möchtest mittelfristig 300.000 € Umsatz im Jahr generieren, stehst aber erst am Anfang deiner Selbstständigkeit und deine Kinder sind noch klein? 

Dann überlege dir eine smarte Angebots-/ Produktstrategie, die dich dem Ziel mit auch weniger Zeiteinsatz näher bringt, ohne ständig persönlich neue Kunden akquirieren zu müssen.

Du hast keinen Idee wo anfangen? Dann laß´dich dabei unterstützen von einem Coach oder einer Mentorin, die weiß, was es dazu braucht.

Aus meiner Zeit als Key-Accounterin in Anstellung war ich für mehrer Millionen Umsatz verantwortlich. Physische Produkte europaweit zu vertreiben war wesentlich komplexer.

Als Solopreneurin mit einer Dienstleitung, die ich online anbieten kann, ohne Produktion noch Logistik, ist der Aufwand wesentlich geringer. Deshalb habe ich mich genau dafür entschieden.

 

Setze deine Maßnahmen um und bleibe dran, bis du dein Zwischenziel erreicht hast.

Komme was wolle, auch mit Rückschlägen oder wenn es einfach mal wieder länger dauert weil die Kinder dich brauchen oder dir sonst wieder einmal das Leben dazwischen kommt. Das kenne ich zur Genüge. 

Gebe dich nicht mit einem “lauen” Ergebnis zufrieden.

Verzichte dabei auf Perfektionismus oder sonstige Ausreden, die dich davon abhalten könnten. Es kommt auf deine Inhalte an und deine Energie, die du deiner Arbeit beisteuerst. 

Das perfekte Design, Logo, Grafiken auf deiner Webseite und auf Social Media, das alles  darf sich entwickeln. Und auch das musst du nicht alleine stemmen.

Gerade zu Beginn brauchst du viel weniger als du glaubst, um mit einem überzeugenden Angebot rauszugehen und deine ersten Umsätze zu generieren, um diese wiederum so einzusetzen, damit die Dinge immer leichter gehen. #keepitsimple

Das gilt auch im privaten Bereich. 

Du möchtest eine zuverlässige Putzhilfe finden? Ist gar nicht so einfach? Mag sein, dass dir die Person nicht zufliegt. Je klarer du allerdings bist, wer diese Person sein soll und je zuversichtlicher bist, dass du sie findest, auch darüber sprichst, postest, inserierst, desto einfacher und schneller wird sie in dein Leben kommen. Das gilt ebenso für Kinderbetreuung, Pflege, Nachhilfe, Krisenhilfe, etc.

Erlaube es dir, die Ressourcen zeitnah in dein Leben zu holen, die dich auf deinem Weg unterstützen. Schaffe dir auch dafür ein Budget. 

Halte dich von Menschen fern, die dich bremsen, dir Energie rauben, dir versuchen etwas anderes einzureden. Und klar, dabei meine ich nicht deine Kinder aber erlaube dir auch an der Stelle  jede Menge Unterstützung von Außen.

Auch wenn es anfangs schwierig scheint zu entscheiden, für welche Bereiche du dir direkt Unterstützung holen solltest,  gerade anfangs wenn dein Budget überschaubar ist.

Setze Prioritäten und gehe Schritt für Schritt vor. Vertraue deiner Intuition.

Vergesse dabei nie, dass die wichtigste Ressource in deinem Leben DU selbst bist. In deinem Unternehmen wie auch für deine Familie.

 

>>> Wenn du die Faxen dicke hast und mit deinem Business strategisch klug, Schritt für Schritt durchstarten willst, ohne dir 100 Kurse zu jedem Thema zu holen, dann komm zu uns in den 10 K Sales Club! Die nächste Runde startet demnächst. <<<

Über den Update-Letter bekommst du alle Infos.

 

Viel Erfolg und vor allem Vor-Freude auf deine Ergebnisse wünscht dir,

deine Birgit Straub-Müller

 

#beyourownboss – weil du es kannst!

Alle Updates zu den Events, Programm & Abkürzungen bequem in dein Postfach!

Details zum Update-Letterversand findest du in der Datenschutzerklärung.