„Es war einfach wahnsinnig frustrierend. Hatte ich doch alles gegeben und fühlte mich trotzdem als Versagerin.” Warum eigentlich?

 

Der Karriereweg in einem männerdominierten Unternehmen war zwar steinig, doch ich hatte ES für mich geschafft. Ich war da wo ich hin wollte. Zuletzt als Managerin in Teilzeit mit 2 noch kleinen Kindern. Auch dank der Unterstützung von anderen Führungskräften, die an mich und meine Fähigkeiten als Managerin geglaubt hatten.

Am Unternehmen aktiv mitgestalten zu dürfen, das machte mir in Anstellung schon sehr viel Spaß. 

Gemeinsam mit Kolleg*innen Lösungskonzepte für anspruchsvolle Prozesse und Projekte zu erarbeiten, ein paar Millionen Umsatzverantwortung, Verantwortung für eigene Mitarbeiter, immer was zu tun.

Das gab mir genug “Stoff” um täglich persönlich und fachlich zu wachsen  und ein Hauch von Abenteuer, wenn die Meetings an anderen, wunderschönen Städten stattfanden:

 

Ich erinnere mich zu gut an das Hotel in Athen mit Blick auf die Akropolis – einfach herrlich!

Oder die Tapas Bar in Spanien, mit den leckersten Tapas ever und der Wein…!

Oder die leckere Fischsuppe,  serviert in einer riesigen Muschel im schicken Restaurant in Lissabon! 

All das – plus ein sechsstelliges Gehalt im Vertrieb und Marketing – das war schon eine tolle Sache. 

Bis zur letzten – größeren Umstrukturierung – wo kein Stein auf dem anderen blieb. 

Langjährige Kolleg*innenen wurden sehr unfair behandelt und ein paar andere Unternehmens-Werte kamen ins wanken.

Als mein Körper dann signalisierte – “du brauchst einen Plan B” – war es höchste Zeit nach 13 Jahren neue Wege einzuschlagen und ich kündigte mit bereits Ü40.

“Mutig,  mutig,” sagten viele!

Und ich gebe zu, ich habe eine ganze Weile gebraucht, den Schritt zu “ wagen, denn parallel kam die Sinnfrage auf. 

Denn insbesondere nach dem Tod meine Vaters 2009 wollte ich meine Zeit SINNvoll verbringen.

Meine Arbeitszeit mit Dingen verbringen, auf die ich einmal erfüllt und zufrieden zurückschauen kann. Und das bitteschön ohne meine finanzielle Freiheit aufzugeben und mit weniger Arbeitsstunden.

  • Nur was kann das sein? 
  • Mit was kannst du dich – quasi in Teilzeit – erfolgreich selbstständig machen?
  • Wie kannst du dir in kurzer Zeit Vertrauen und einen Expertenstatus aufbauen?
  • Wie gehst du am Besten vor, ohne tausende von Euros zu verbraten?
  • Mit was soll ich bloß anfangen?
  • Mit welchem Angebot rausgehen?
  • Was wenn das alles nicht klappt?

Da schießen dir anfangs so viele Fragen durch den Kopf – Bedenken – Zweifel. 

Die Überforderung war groß. Schlaflose Nächte trugen nicht zum Familienfrieden- noch -glück  bei.

Bis ich auf mein Lieblings Netzwerk gestoßen bin. Viele smarte Frauen mit ähnlicher Zielsetzung und eine Menge Fragen dazu. Auch Frauen, die schon wesentlich weiter waren als ich, von denen ich lernen konnte.

Deshalb gibt es heute das MomWorks Business Netzwerk und Programme wie den 10 K Sales Club, um in einer Gruppe Gleichgesinnter – ohne Umwege – mit mehr Spaß und Leichtigkeit in die Umsetzung zu kommen. Lernen mit Bedenken und Zweifeln unternehmerisch umzugehen.

Wie ich schlussendlich mein Herzensthema für mich fand?

 

Drei Ansätze – wie es auch dir gelingen kann, deine Berufung zu finden!

 

1- Kenne deine Top-Werte, die für dich beruflich und privat nicht verhandelbar sind!

 Die bei mir z.B. zum Zeitpunkt der Kündigung schon waren:

 “Chancengleichheit”, “Fairness”, “Familie”, “Freiheit” , “Selbstbestimmung” und “Spass”.

>>> “Das geht so GAAAR nicht!” wie oft habe ich mir das gesagt, bevor es mich krank machte.

Ich hätte erblinden können. Wie SINNlos wäre das gewesen? Laß´das nicht zu! 

Nutze die Erkenntnis, um deinen Traumberuf oder dein Traum-Business zu beschreiben!

Je mehr du dein Leben im Einklang mit deinen Werten gestaltest desto erfüllter wird es sich für dich – wie auch für mich –  anfühlen. 

Ein Leben in finanzieller Freiheit, selbstbestimmt und mit einer Menge Spaß und Freude am schaffen, lässt sich bei mir am Besten mit einem profitablen Online-Business darstellen.

 Wo ich Online mit meinen Lieblingsmenschen daran arbeiten darf auch ihre Erfüllung zu finden und zu leben, von den – für mich – schönsten Orten aus auf dieser Welt. 

Wobei heute ist es eben mit Schulkindern -nicht mehr Australien sondern z.B. Gardasee, Elba oder Spanien. Die Präferenzen ändern sich im Laufe des Lebens. Deshalb schau immer wieder hin, welche Werte gerade in den Vordergrund rücken.

Du lebst bereits ein unabhängiges Leben, so ganz nach deinem Geschmack? 

Vielleicht sind es dann eher die kleinen Dinge, denen du mehr Aufmerksamkeit schenken magst? 

Oder du dich mehr für ein bestimmtes Ungleichgewicht auf dieser Welt engagieren möchtest, z.B,  Weltklima, Bildung, gegen Armut, Krieg oder eine bestimmte Krankheit. 

 

2 – Finde Antworten in deiner Biografie

Inspiriert durch die Arbeit von Maren Martschenko und Martina Rehberg-Kortner wurde ich selbst in meiner Biografie fündig und konnte daraus meinen Leitspruch #beyourwonboss entwickeln.

Der Aufbau der eigenen Firma  meines untreuen Vaters, deswegen die anhaltenden “Gefechte” meiner Eltern und eine junge, bildhübsche Mutter, die sich um ihr Leben betrogen sah, prägten meine Kindheit und Jugend enorm. 

So habe ich sozusagen seit meiner Kindheit viel über Unternehmensführung und Vereinbarkeit  gesehen und gelernt und kann heute meine Erfahrungen und Wissen mit meinen Coachees und im  eigenen Business Netzwerk für Unternehmerinnen & Mütter teilen. #gemeinsamschaffenwirdas

So können Erinnerungen an gute und schlechte Erlebnisse aus früheren Jahren Aufschluss darüber geben, was deine Motivation für eine SINNvolle Arbeit oder dein Herzensthema für dein Business sein kann.

Für spirituell veranlagte Menschen ist das ein weites Feld, mit dem du selbst ein Leben verbringen kannst, z.B. auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.

 Mein Tipp, um dich nicht zu verlieren: Versuche mit folgende Fragen deiner Berufung auf die Schliche zu kommen!

 

  • Was hat dich schon als Kind bewegt oder hocherfreut? 
  • An welche Momente kannst du dich heute noch erinnern? 
  • Mit was konntest du dich stundenlang beschäftigen? 
  • Auch wenn du gefühlt nichts getan hast, um was kreisten deine Gedanken?
  • Was waren da schon “No-Gos” für dich? 
  • Für was hast du dich stark gemacht? 
  • Welche Menschen haben dich inspiriert und warum?

Ohne auf die Hintergründe einzugehen, mache die Übung in 7 Jahresschritten, der Reihe nach  und finde Antworten für dich! 

An was kannst du dich erinnern als du ca. 7 Jahre – 14 – 21 – 28 -35 – 42 – 49 – 56 – …warst?

Teile deine Erkenntnisse und Fragen gerne im Kommentar.

 

3 – Entwickle deine Lebensvision 

Nichts ist unmöglich – erlaube dir groß zu denken! Pippi Langstrumpf konnte sogar Pferde stemmen.;)

Im ernst: Steve Jobs, Bill Gates, Jeff Bezos u.v.m. hätten es nie soweit gebracht, wenn sie sich nicht von Anfang an “Großes” zugetraut hätten und an der Vision stets gefeilt hätten – bis auch das letzte Detail Realität wird. 

Das sind die Namen, die in dem Kontext immer wieder auftauchen und ich freue mich schon auf viele weibliche Pendants. Auch Frauen, die sich vielleicht zunächst “nur” eine gute Vereinbarkeit von Arbeits- und Familienzeit wünschten.

“Erfolgreiche Menschen denken ihr Leben, ihre Erfolge rückwärts.”

Vielleicht hast du nicht vor, dir ein Imperium aufzubauen. Dennoch wird es dein Leben enorm erleichtern, wenn du dich traust größer zu denken und dein Leben heute schon danach ausrichtest.

Ein Beispiel im Kleinen: Du möchtest innerhalb kurzer Zeit fit sein für einen 10 km Lauf? Dann trainiere auf einen 20 km Lauf , umso leichter erscheinen dir die 10 km danach. 

Das klappt allerdings nur, wenn du es wirklich willst, sprich deine Motivation groß genug ist und du auch wirklich glauben kannst, dass du es schaffst!

Die Zeiten ein eigenes, erfolgreiches Online Business auf die Beine zu stellen waren vor ein paar Jahren grandios und sind heute immer noch – wortwörtlich – günstig! 

Günstig, im Sinne von Chancen und Möglichkeiten auch mit wenig Präsenz so viel Geld zu verdienen, damit es mehr als “nur” für den Lebensunterhalt reicht.

Günstig, im Sinne von Investition, die du brauchst, um dir die Sichtbarkeit, den Status und Reichweite aufzubauen, die es für ein profitables Business braucht.

Mit dem du dir den einen oder anderen Wunsch on top erfüllen kannst – ohne den Elternrat einberufen zu müssen.

Nutze die Gelegenheit und meld dich zum Update-Letter an, dann erfährst du, wenn es mit dem Sales Club los geht! 

>>> Im 10K Sales Club findest du neben Anleitung und Support um deinen Wunsch-Umsatz zu erreichen, auch Trainings zu Werte-, Biografie- und Visionsarbeit. 

Ich wünsche dir viel Spaß und Vorfreude auf deine Ziele!

Deine Birgit Straub-Müller

 

Be your own Boss – weil du es einfach kannst!

 

Alle Updates zu den Events, Programm & Abkürzungen bequem in dein Postfach!

Details zum Update-Letterversand findest du in der Datenschutzerklärung.