Content ist King?! Content is everywhere! 

So sagt Google – Stand 2021/06: “Content is King” ist ein Zitat aus den Bereichen Online Marketing, Suchmaschinenmarketing und Content Marketing. Dahinter steht die Überzeugung, dass der Inhalt einer Website, insbesondere der Text, ausschlaggebend für den Erfolg einer Website im Internet ist.”

Stimmst du dem auch zu? Für mich ist dabei DER Content = DER Inhalt 

  • deiner Webseiten,
  • deines Angebots,
  • deiner Dienstleistungs-Produkte, z.B. Freebie, Kurse, Workshops, Mentoring, etc.
  • deiner Über mich Seite,
  • deiner Blogbeiträge,
  • deiner Podcast Folgen,
  • deiner Videos oder LIVEs
  • deiner Landingpage(s) = Verkaufsseite(n) und auch
  • deiner Beiträge auf Social Media

 

…DAS Herzstück deines Business!

In der letzten Runde im SalesClub kam die Frage auf: ” Was soll ich bloß die ganze Zeit posten?” neben “Wie soll ich das als Solopreneurin und Mutter alles schaffen?”

In diesem Beitrag findest du ein paar Gedanken dazu, die dir das Leben diesbezüglich erleichtern sollen. Noch besser natürlich, wenn du am regelmäßig Posten Freude gewinnen kannst! Denn dann steht der Interaktion und somit der Wirkung und dem Erfolg deiner Posts nichts mehr entgegen.

 

1- Warum solltest du eigentlich posten?

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht, um dich und deine Angebote bekannt zu machen, sichtbar zu werden, um mit deinem Business Umsatz zu generieren und Gewinne zu erzielen. 

Aus gesellschaftlicher Sicht weil du DEN Mehrwert bietest, den andere Menschen suchen! Für den sie bereit sind den Preis zu bezahlen und sehr dankbar für dein Angebot sind. 

Womit du Ihnen WIRKLICH hilfst, ein Problem für sie löst und sie nach der Zusammenarbeit mit dir total happy sind, da z.B. (erfolg)reicher, sexy, schlauer, entspannt, stressfrei, schlanker, gesünder, schöner, schlauer. Und das Ergebnis sich idealerweise schon zum Zeitpunkt des Kaufs einfach genial an, z.B.: 

“Mit FamilyWorks bekommst du deinen beruflicher Erfolg und Family gut unter einen Hut! Du lebst beides mit Leichtigkeit und Freude, Kind(er) UND Erfolg/Karriere. Und das ohne dich zu zerreißen und schlechtes Gewissen!”

Mit dem MomWorks Netzwerk und dem Be your own Boss Programm baust du dir als ambitionierte Mutter ein flexibles, selbstbestimmtes Leben auf! Mit  genug Zeit für dich und deine Familie! Denn auch mit weniger Zeiteinsatz schaffst du es ein nachhaltig erfolgreiches Business auf die Beine zu stellen, von dem du mehr als “nur” leben kannst! Entscheide dich dafür DAS WESENTLICHE zu tun – nicht mehr!

Und genau darauf solltest du mit deinen Artikeln, Beiträgen und Posts  hinlenken, auf dich und deine Arbeit aufmerksam machen!

 

2-  Und was bitteschön, soll ich da genau posten?

Was_soll_ich_posten_überContent

Es kommt immer darauf an…

Denn alleine Facebook, Instagram und LinkedIn unterscheiden sich erheblich. Ein paar Beispiele:

  • Bei Facebook geht es um Beziehungen und Beziehungsaufbau. Die Plattform eignet sich hervorragend für den eigenen Community-Aufbau über Facebook-Seite und -Gruppen. Hier kannst du jederzeit auf deine Angebote verlinken.
  • Instagram ist visueller und erlaubt es deine Themen  über Bilder und Storys zu transportieren. Die Interaktion auf deinen Post innerhalb der ersten Stunde zählt für den Algorithmus (Stand 2012/06). Hier arbeitest du mit den relevanten Hashtags und verlinkst in deiner Bio/deinem Profil.
  • LinkedIn ist ein Business Netzwerk, ursprünglich viel zur Jobsuche genutzt. Die Nutzer sind ausschließlich mit beruflichen Interessen unterwegs. Selbstständige nutzen die Plattform zur Kundenakquise! Einige leider sehr plump. Das kannst du besser!

Für jeden Kanal, auch Pinterest, Twitter, YouTube & Co gibt es auch im MomWorks Netzwerk Expert*innen. Denn eins was sicher ist, es ändert sich laufend etwas auf und um die Kanäle.

Du hättest gerne einen Rundumschlag? Möchtest einfach mal starten und dann dein Wissen vertiefen ohne dabei Zeit und Geld zu verbrennen? Dann schau doch in der nächsten Runde Sales Club vorbei! Dort gehen wir die Dinge gemeinsam an und ziehen bei Bedarf Expert*innen dazu! #gemeinsamschaffenwirmehr

 

Was wollen deine potentiellen Lieblingskund*innen auf den sozialen Medien von dir lesen, sehen, hören?

  • Im ersten Schritt wollen sie oft einfach wissen wer DU bist! Mit wem sie es da zu tun haben. Ob du die gleichen Werte vertrittst, ob sie schön finden können was du  schön findest, wie du deine Freizeit, deine Urlaube verbringst, ob es angesagt und cool ist dir zu folgen, etc.

Ein Beispiel: Deinem Lieblingsmenschen liegt unser Klima, ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften am Herzen? Dann werden ihn Bilder oder Geschichten über Kreuzfahrten und Vielflieger nicht anziehen sondern eher abstoßen. Mach dir dafür am Besten einen Kunden-Avatar und stelle dir genau diese Fragen!

  • Im zweiten Schritt, wenn die Neugierde geweckt wurde, wollen  dein Lieblingsmenschen wissen was du machst und welches Angebot du hast. Ob es sich für sie lohnt, ob sie bei dir DEN Mehrwert bekommen, den sie suchen, um ihr Problem gelöst zu bekommen. Ob du Ihnen DIE Abkürzung bieten kannst, um sich Zeit, Geld und Nerven zu sparen, ob sie ihre “Schmerzen”  (Customer pain Points) bei dir loswerden können, oder sich ihre Sehnsüchte, Träume durch dich bzw. deine Zusammenarbeit erfüllen oder ob sie dafür zu jemand anders gehen müssen, sich weiter auf die Suche begeben. > siehe Punkt 4.

 

3-  Content-Ideen sammeln

Mein Tipp: Suche thematische Aufhänger entlang des Weges auf dem du deine Lieblingsmenschen/ – kunden begleitest. Wie lässt sich dieser Weg herunterbrechen? Ich nutze dazu gerne eine Mindmap.

Bei MomWorks geht es darum, wie du dir als Business Mom ein erfolgreiches Business auf und ausbaust – ohne Überforderung und ohne schlechtes Gewissen! z.B. wie du:

  • Erfolge auch mit weniger Stunden einfahren kannst, durch Lean Prozesse und better done than perfect, 
  • eine gute Vereinbarkeit für dich findest mit mehr Flexibilität, Spaß, Eigenverantwortung und Selbstbestimmung, #beyourownboss
  • finanzielle Freiheit und Gleichstellung bei der Aufgaben- und der Rollenverteilung gewinnst, 
  • Impulse, Ideen für deine Produktentwicklung nutzt,  
  • Marketing & Sales mit Strategie und Köpfchen einsetzt, 
  • mehr Kunden und mehr Umsatz durch Netzwerken bei MomWorks,
  • regelmäßige Einnahmen, z.B. über Ratenzahlungen, Memberships und Online Kurse und 
  • Verkaufen mit Spaßfaktor!

Einstiegsmöglichkeiten gibt es aktuell über das Freebie “99 Produktideen” > Online Netzwerken > Sales Club > Kurse erstellen > 1:1 Beratung/Coaching.

Welche Vorgehensweise, welche Tools nutzt du, um Content-Ideen zu sammeln?

 

4- Zeig dich als Mensch mit deiner einzigartigen Persönlichkeit! 

Persönlich aber nicht zwangsläufig mit deinem Privatleben.

Denn Menschen kaufen/buchen nachwievor gerne bei Menschen, die sie sympathisch finden! Mit denen sie sich identifizieren können, deren Werte sie teilen, die sie für irgendetwas bewundern weil sie du als Mensch schon dort bist, das Leben lebst, über Dinge verfügst, die sie sich selbst gerne in ihrem Leben wünschen!

Welcher Mensch bist du?  

Zeig´ dabei immer nur das und soviel du wirklich zeigen magst. Du musst dich dabei nicht “entblössen”, im Gegenteil, laß´ ganz bewusst Raum für Interpretation und die Fantasie deiner potentiellen Lieblingskunden. Überlege dir vorab, wie du wahrgenommen werden willst. Was die Menschen über dich sagen sollen. Wen du genau anziehen magst und wen weniger. 

Mit anderen Worten, definiere deinen USP (Unique Selling Proposition) = deine Einzigartigkeit, die dich von den anderen Anbietern auf dem Markt unterscheidet.

Traue dich eine Nische zu belegen und nur einen ganz bestimmten Kundenkreis anzusprechen! Umso einfacher wird ALLES:

Dein Markenaufbau, deine Angebotserstellung, die Wahl deiner Marketing-Kanäle, deine Kundenkommunikation, dein Außenauftritt und auch die Contenterstellung, die dir ganz viel Material für deine Posts auf den sozialen Medien liefert. #strategie

Über was du z.B. schreiben kannst: Wie bist du zu dem Menschen geworden, der du heute bist? Was hat dich in den Jahren deiner Kindheit geprägt, was heute auch Auswirkungen auf dein Business hat?  Für welche Werte stehst DU/deine Brand? Welche Eigenschaften und Fähigkeiten bewundern andere an dir? Was geht dir total leicht von der Hand, wozu andere gefühlt eine halbe Ewigkeit brauchen? Welche Tipps und Abkürzungen kannst du bieten? Wie gehst du die Dinge an? etc.

Und nie vergessen, du entscheidest selbst wie viel du von deiner Persönlichkeit und deinem Leben Preis geben willst.

Ob du bestimmte Funktionen wie z.B. IG Stories für dich und dein Business überhaupt nutzen magst.

Nicht dein Ding? Dann verbiege dich nicht und versuche auch keinen Kanal oder ein Format zu bespielen, der/das dir nicht liegt und keinen Spaß bringt!

 

5- Content Planung

Musst du deinen Content im Voraus planen?  Die gute Nachricht: Nicht unbedingt aber es verschafft dir Zeit fokussiert AN deinem Unternehmen zu arbeiten.

Ich gehöre selbst zur Fraktion “Kreativer Chaot”, habe aber daneben einen ordentlichen Anteil Struktur- und Ordnungsliebe.

Struktur und Ordnung gibt mir persönlich Sicherheit und verschafft mir Zeit und Raum für meine Kreativität z.B. um neue Produktideen zu testen.

Wenn du dem Thema Contenterstellung eine andere Priorität und Aufmerksamkeit wenn du dir dafür einen Termin in der Woche setzt und dich fokussiert damit auseinandersetzt über welche Themen du die kommende Woche(n) schreiben, sprechen, ggf.s dich in einem Video oder LIVE zeigen magst.

Dir einen Fahrplan machst, welche Angebote/Produkte du über die kommenden Wochen promoten willst.

Über welche Wege du in deinem Business Einnahmen generieren magst und was es dazu braucht an Content und Sichtbarkeit.

 Damit deine Lieblingskunden von dir und deinem Angebot erfahren und sich – am Ende des Tages- für dich und dein Angebot entscheiden.

Je klarer deine Pläne für Zeitraum x, desto einfacher fällt 

  • die Recherche, um dein Angebot und deinen Content kundenspezifisch zu optimieren!
  • es deine Keywords zu finden und passende Beiträge und Texte zu schreiben, um über SEO = Search Engine Optimization = Suchmaschinen-Optimierung, um auch auf Google und anderen Suchmaschinen wie z.B. YouTube oder Pinterest gefunden zu werden.
  • und größer der Output von einem Foto-Shooting für deine Kanäle
  • die Auswahl von Bildern und die Erstellung von Grafiken mit deiner Werbebotschaft!

> Gerade als Business Mom solltest du dich immer fragen: “Wie geht´s noch leichter damit mehr Zeit für mich und meine Family bleibt!!

#KISS – Keep it simple and smart

Posten ganz entspannt

 

Und klar arbeiten KMUs, StartUps und größere Firmen oder Kanzleien auf dem Gebiet mit Experten zusammen oder bauen ein eigenes Team dafür auf – idealerweise mit Menschen, die selbst erfolgreich auf diesen Kanälen unterwegs sind, die Neuheiten mitbekommen und diese für dein Business interpretieren können.

Als Solopreneur*in mit kleinem Budget und weniger Arbeitsstunden/ in Teilzeit, rate ich dir EINEN Lieblingskanal zu wählen, den auch deine Zielgruppe nutzt.

Dir diesen mit Know-How und Freude aufzubauen und ggfs. diesen Content –  ressourcenschonend – auf andere Kanäle zu verteilen, um dort – zumindest – gefunden zu werden.

Noch einfacher geht es,  wenn du bereits einen Blog auf deiner Webseite oder einen Podcast oder z.B. einen Video Channel auf YouTube hast und dafür das Thema der Woche oder des Monats mit deinen CTAs = Call to Actions = Handlungsaufrufe für potentielle Käufer*innen definierst, dem sie folgen sollen, z.B. 

  • Melde dich zum Workshop an
  • Hole dir meinen Update-Letter mit wöchentlichen Tipps & Tricks, 
  • Folge mir auf meiner Facebook-Seite, etc.

Je nachdem welches strategische Ziel du gerade verfolgst, bitte deine Interessenten, das zu unterstützen! 

Deine Fans werden dem Aufruf gerne folgen und zu einem späteren Zeitpunkt bei dir kaufen, wenn das Angebot

Leite daraus die Inhalte deiner Wochen Posts und Bilder ab und habe somit gleich “Futter” für deine Kanäle!° Und das für die ganze Woche oder – noch besser – den ganzen Monat?! Wie cool wäre denn das? Klingt gut, oder nicht?

Je öfter du neuen, wertvollen Content veröffentlichst und auf den Kanälen verteilst desto besser für deine Sichtbarkeit. Meine Empfehlung: wöchentlich. Gerade, wenn du mit deinem Buiness noch ganz am anfang stehst.

Das schaffst du nicht? Dann erlaube dir mehr Zeit für dein Wachstum oder buche dir Unterstützung, wenn du das Budget dafür bereits über deine Angebote reingeholt hast, sonst kann das schnell zu Frust und Aufgabe deines Business führen.

Vergesse bei deinen Posts nicht, indirekt auf deine Arbeit und deine Angebote zu verweisen und parallel pro-aktiv zu verkaufen, heißt ganz bewusst, potentielle Käufer*innen anzusprechen. Trau dich, denn dein Angebot schafft schließlich DEN Mehrwert bei deinen Kund*innen!

Probiere es doch am Besten gleich aus!

Du bist dir nicht sicher? Dir fehlen die Ideen?

Dann hol dir schnell noch mein pdf zum Download: “99 Produkt-Ideen” für deinen Mini-Kurs! Daraus ergeben sich eine Menge Content-Ideen!

Viel Spaß dabei!

 

 

Alle Updates zu den Events, Programm & Abkürzungen bequem in dein Postfach!

Details zum Update-Letterversand findest du in der Datenschutzerklärung.